Philipp Dahten (10.07.1987)

Philipp Dahten

Um eine gute Freundin zu zitieren: „Voltigieren ist nicht nur ein Sport, sondern auch ein Lebensgefühl!“

Wer einmal richtig voltigiert hat wird dem wohl nur zustimmen können. Leider halten viel zu viele Pferdesportler Voltigieren nur für einen guten Einstieg zum Reiten. So war es wohl auch bei mir gedacht, als mich meine Familie (alles begeisterte Reiter) vor 11 Jahren beim RFV Moritzburg angemeldet hat. Aber ich habe nie richtig den Einstieg zum Reiten gefunden, denn für mich geht nichts über das tolle Gefühl, mit dieser Gruppe zusammen auf Turniere zufahren und all die Höhen und auch Tiefen zu meistern. Und wenn man bedenkt, dass wir innerhalb von diesen 11 Jahren, trotz zahlreichen Verletzungen, Pferdeausfall etc., von einer Freizeitschrittgruppe, die nur 2x die Woche trainiert hat, zu einer (noch J) B-Gruppe, mit bis zu 4x Training die Woche aufgestiegen sind, bin ich einfach nur froh, dass ich beim Voltigieren geblieben bin!

Ich bin übrigens Philipp; wie auch Erik, Caro und Rikki bin ich Schüler des Gymnasiums Luisenstift in Radebeul und besuche derzeit die Jahrgangsstufe 11 mit den Leistungsfächern Englisch und Geschichte.

Ich interessiere mich natürlich nicht ausschließlich fürs Voltigieren – Tanzen (Standart- & Latein-) ist eine weitere große Leidenschaft, der ich allerdings derzeit nicht so intensiv nachgehen kann. Und wie könnte es anders sein: Natürlich hab ich auch Spaß am Fußball, doch eher als Fan von Dynamo Dresden, als aktiv auf dem Platz.

Back